www.marco-polo-tour.com
marco polo project
» marco polo tour«
+++ das grosse abenteuer +++

MARCO POLO

"WOMIT"

Das WOMIT ist natülich ebenfalls ein wichtiger Punkt der Planung.

Dass die Tour ja kein Wochenendausflug oder ein Campingtrip auf bestens präparierten deutschen Campingplätzen sein wird, dürfte die Wahl der Transportmittel ziemlich eingrenzen.
Natürlich gibt es auch wagemutige und großartige Globetrotter, welche den Spuren Marco Polos mit dem Fahrrad, öffentlichen Verkehrsmitteln oder sogar per Anhalter folgen.
Da ich aber vom Grunde her doch einen Mindeststandard an Bequemlichkeit nicht vermissen möchte und die Dauer der Reise auch diverse Anstrengungen "verspricht", kommt eigentlich nur ein vernünftiges Wohnmobil in Frage. Aufgrund der zu erwartenden Straßenverhältnisse, könnte eine "Reiseschachtel von der Stange" auch ziemlich schnell an seine Grenzen kommen.
Ein schon etwas geländegängigeres Modell wäre dann ein typischer Off-Roader, wie ihn auch die Mutti nutzt um die Kids zur Schule zu bringen oder Crème fraîche im Supermarkt zu holen.
Auf meiner 10.000 km Tour durch Russland hat auch der Landcruiser seinen Zweck soweit erfüllt, dass er uns dorthin brachte, wo wir hinwollten. Allerdings hat uns die Organisation der Tour auch sämtliche Versorgungsaufgaben und sonstige logistische Aufgaben abgenommen.
Da wir aber ziemlich lange Zeit autark auskommen wollen, müssen wir Transportmittel haben diediese Aufgaben für uns erledigen. Folglcih brauchen wir ein größeres Modell. Aber auch nicht zu groß, da ein Gefährt der 20-Tonnenklasse sicher manche Wege aufgrund der fehlenen Wendigkeit und der hoghen Brückenlasten nicht praktikabel bewältigen könnte und auch vom Treibstoffverbrauch von ca. 100Liter/100 km ziemlich unrentabel sein dürfte.
Von daher kommt eigentlich nur ein vernünftiger Lastesel in Frage:

UNIMOG

Unimog

Viele Fernreisende haben schon prima Erfahrungen mit diesem praktishem UniversalMotorGerät gemacht und auch finanziell bewegt sich ein solches Gefährt in überschaubaren Rahmen.

Ein fast perfektes Gerät hat auch mein Freund Arno schon selbst gebaut und auf seiner Reise kreuz und quer durch Südamerika auf "Herz und Nieren" getestet.

Dank seiner tollen Freundschaft habe ich die große Ehre, sein PAPAAUTO für meine Zwecke nutzen zu dürfen.